studentisches Wohnen in Hybridbauweise | Maximilianstraße, Nürnberg

Pfeil-2

Technische Daten

 

Auftraggeber:           
Planungszeitraum:   
BGF gesamt:            

Evang.-Luth. Kirchengemeinde Seeleinsbühl-Leyh
2014
3.250 qm

GEBÄUDE UND NUTZUNGEN

Winkelförmiger Neubau Maximilianstraße

Der geplante Neubau unterhalb der nördlichen Grünanlage und entlang der Maximilianstrasse soll den Anfang der noch durchzuführenden Schließung der Blockrandbebauung bilden.

Der geplante Winkel gliedert sich in drei Baukörper, die durch einen Laubengang, der als zusätzlicher Schallschutz dient verbunden sind. Die beiden großen Baukörper orientieren sich mit ihren Aufenthaltsräumen der Appartements zum neu begrünten, im südwestlichen Grundstücksteil gelegenen Innenhof.

Der kleinere Baukörper im nordöstlichen Eck des Winkels soll die vertikale Erschließung und untergeordnete Nutzungen ermöglichen. Da das Gebäude nicht unterkellert wird, sind in den oberen Geschossen Kellerersatzräume, bzw. Abstellräume und im Erdgeschoss, Müll- und Fahradstellplätze vorgesehen.

Neubau Lenaustraße

In dem 3-geschossigen Neubau entlang der Lenaustraße werden die tatsächlich notwendigen Flächen für die Kirchengemeinde in unmittelbarer Nähe zum Kirchengebäude untergebracht.

Grünanlagen, Innenhof und Wegeführung

Die halböffentliche Grünanlage im Nordosten bleibt bestehen, lediglich ein vorzunehmender Rückschnitt der Kronen größerer Bäume soll eine bessere Sichtbarkeit der Kirche ermöglichen. Aufgrund der kaum vorhandenen Grünflächen im gesamten Areal soll diese Grünanlage in den nun neu entstehenden Innenhof hineingezogen werden. Dies geschieht durch die neu entstandene Situation südlich des bestehenden Laubenganges. In dieser Zäsur zwischen Solitär und Neubau verbindet im Bereich des offenen Laubenganges das „alte“ mit dem „neuen“ im Innenhof stattfindende Grün.

Der trapezförmige Bereich des Laubenganges im Osten der Kirche vor dessen Hauptzugang erhält dadurch von Süden her eine neue Lichtquelle und löst somit das Problem der vorherigen dunklen und verwinkelten Laubengangbereiche.

KONSTRUKTION UND GESTALT

Die Gebäude sind als Hybridbauten mit Putzfassaden und in Teilflächen mit hinterlüfteten Fassadenbekleidungen vorgesehen. Die begrünten Dachflächen der Hauptgebäude setzen sich durch die Dachkonstruktion optisch vom vorgelagerten Laubengang ab.

Der verglaste Laubengang erhält eine klar gegliederte Fassade, die gleichzeitig als Schallschutz fungiert.

49° 28′ 28.22” N  |  11° 3′ 44.23” E

rother_architekten

forchheimer straße 12
90425 nürnberg
 
tel   0911 530 16 11
fax  0911 58079302
 

info@rother-architekten.de

© Copyright – rother_architekten | Design by fanniperthen.de